Spekulationsverbot: Das kann noch nicht alles gewesen sein!

Die meisten großen Länder-Finanzflops der vergangenen Jahre wären auch unter dem neuen Spekulationsverbot möglich gewesen. Viel mehr als ein Placebo zur Beruhigung des Wahlvolks ist das also nicht.

Schließen
Symbolbild – (c) EPA (KIMIMASA MAYAMA)

Hurra, wir haben jetzt ein Spekulationsverbot für die öffentliche Hand. Ein ziemlich weiches, aber immerhin: Die sinnlose Verschleuderung von Steuergeld durch übermütige/größenwahnsinnige/überforderte (Zutreffendes im jeweiligen Einzelfall bitte ankreuzen) Landesfinanzreferenten und Ortskaiser hat ein Ende. Kann man das so sehen? Wenn man sehr naiv ist, schon.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.01.2013)

Meistgelesen