Geschichten von den grünen Bundesbahnen

KolumneMindestens 10 Mrd. Euro fließen in die Bereiche Landwirtschaft und Bahn. Vieles davon unter dem Titel „Leistungsabgeltung“. Es würde sich lohnen, diese Leistungen und deren Honorierung auf Sinnhaftigkeit abzuklopfen.

Schließen
(c) APA (ANDREAS TROESCHER)

In der Diskussion um den seltsamen rot-schwarzen Abtausch „Pensionshunderter“ gegen Sozialversicherungsrabatt für die Bauern ist eine interessante Zahl ins Bewusstsein der Öffentlichkeit geraten: Der Agrarsektor bekommt nicht nur knapp zwei Mrd. Euro an direkten Zuwendungen aus diversen Budgets (EU, Bund, Länder, Gemeinden), sondern auch noch 2,3 Mrd. Euro an Bundesmitteln für seine Sozialversicherung, die ja einen jämmerlichen Beitragsdeckungsgrad von gerade einmal 28,4 Prozent aufweist.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 826 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.12.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen