Die Bilanz

Ein Rezept gegen den Förderwahnsinn

Kolumne Eine Durchforstung des Förder-Wildwuchses könnte gut 2,5 Mrd. Euro freispielen. Das realpolitische Problem für die Reformer: Es gebe eine Reihe von Verlierern.

Schließen
(C) DiePresse

Viel weiß man über die von DNVP-Chef Sebastian Kurz (steht für Die Neue Volkspartei, ÖVP gibt es auf der Website oevp.at ja nicht mehr) angekündigte große Steuersenkung noch nicht, aber eine Reformkuh ist schon aus dem Stall: Ein Teil der Gegenfinanzierung soll aus einer Reform des Förderwesens kommen. Das senkt die Belastung der Bevölkerung insgesamt zwar noch nicht, weil den damit finanzierten Steuersenkungen ja der Wegfall von „Goodies“ an die Steuerbürger gegenübersteht, ist aber eine grundvernünftige Sache.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 717 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen