Bau: Die Österreicher, die Spanier und die Krise

Turbulente Zeiten für den Baukonzern Alpine: Etliche Manager suchen das Weite, weil sie mit dem spanischen Eigentümer nicht können. Jetzt hat auch noch Benita Ferrero-Waldner den Aufsichtsratsvorsitz abgelehnt.

Schließen
(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Es ist ein echter Jammer. Oder gar ein Fluch? Nennen wir es einfach eine Pechsträhne, die Österreichs zweitgrößter Baukonzern Alpine gerade durchmacht. Jedenfalls hat er ein veritables Problem mit seinem Aufsichtsrat.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.07.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen