Telekom: Der Aufsichtsrat, dein Freund und Helfer

Kleinaktionäre protestieren gegen die Zusammensetzung des Telekom-Aufsichtsrats. Der ist tatsächlich so etwas wie ein ÖIAG-Freundeskreis. Aktiv kontrolliert hat er in der Vergangenheit offenbar auch nicht.

Rudolf Kemler
Schließen
Rudolf Kemler
Rudolf Kemler – (c) APA/HP (HP)

Er verfügt ja hoffentlich über eine dicke Haut und eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein. Mit 1. November übernimmt Rudolf Kemler den Chefsessel der ÖIAG, doch sein Entrée ist nicht das beste: In den vergangenen Tagen wurde er von den Aktionären der OMV und der Post in den Aufsichtsrat gewählt. Reiner Formalakt, wohlgemerkt. Trotzdem: Bei der Post gab es weit mehr Gegenstimmen, als Kemlers Vorgänger Markus Beyrer seinerzeit bekommen hatte. Und bei der OMV wurde die Zahl der Neinstimmen von Beobachtern sogar als „blamabel“ bezeichnet.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.10.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen