ÖVP: „Anstand und Ehrlichkeit“

Kolumne 2012 hob ÖVP-Chef Michael Spindelegger den Ethikrat aus der Taufe. Die parteiinternen Fanfarenklänge sind längst verstummt, und nicht wenige fragen sich: Wozu das Ganze?

MINISTERRAT: SPINDELEGGER
Schließen
MINISTERRAT: SPINDELEGGER
(c) APA/GEORG HOCHMUTH

Er ist nicht irgendwer: Werner Doralt ist emeritierter Universitätsprofessor für Finanzrecht an der Uni Wien – und wird als Steuerexperte allseits geschätzt.
Der politisch interessierten Öffentlichkeit wurde er spätestens 1992 bekannt, als er gemeinsamer Kandidat der SPÖ-ÖVP-Regierung für das Amt des Rechnungshofpräsidenten war. Daraus wurde allerdings nichts. Stattdessen bekam Franz Fiedler den Job.
Gut möglich, dass das der Grund war, wieso Werner Doralt – bis dahin ÖVP-Stammwähler – der Volkspartei den Rücken kehrte. Trotzdem geht es ihm wohl wie vielen: Das Abnabeln fällt schwer. Auf gut Deutsch: Was in der Volkspartei so vor sich geht, lässt Werner Doralt nicht kalt. Und umgekehrt ist auch Doralt der Volkspartei alles andere als egal.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen