Wie ein Nichtraucher die Salzburger Festspiele um eine halbe Million erleichtert

Kolumne Warum die Salzburger Festspiele ohne jährliche 600.000 Euro eines Tabakkonzerns auskommen müssen.

Helga Rabl-Stadler
Schließen
Helga Rabl-Stadler
(c) APA/BARBARA GINDL

Für Helga Rabl-Stadler gibt es gute Nachrichten: Ende Juli hat sie ja angekündigt, sich als Präsidentin der Salzburger Festspiele wieder bewerben zu wollen, und seitdem haben große Sponsoren des kulturellen Großereignisses ebenfalls mit Ankündigungen von sich hören lassen: Einige wollen ihre Sponsoringverträge gleich einmal verlängern lassen. Für Rabl-Stadler bedeutet das nicht nur große Anerkennung, auch finanziell ist für die Festspiele somit alles im grünen Bereich: „Wir haben neun Millionen Euro Sponsoringgelder budgetiert“, sagt sie der „Presse“. Und: „Seitdem Intendant Alexander Pereira die Festspiele verlassen hat, haben wir keinen unserer Sponsoren verloren.“

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Meistgelesen