Gerhard Roiss: Ein Nullgruppler im Staatskonzern

Kommende Woche wird Gerhard Roiss Chef der OMV. Herausforderungen gibt es reichlich, nicht nur auf dem Ölmarkt: Roiss ist der erste OMV-Generaldirektor ohne politisches Netzwerk.

Schließen
(c) Teresa Zötl

Es gäbe einfachere Zeiten für einen Karrieresprung dieser Art. Doch die Sache ist halt schon lange ausgemacht: Gerhard Roiss wird am Freitag den Chefsessel in der OMV von Wolfgang Ruttenstorfer übernehmen. Das wird kein Spaziergang: Wegen der EU-Sanktionen gegen Libyen wurden gerade sämtliche Lieferungen aus dem Land gestoppt. Und immerhin stammt ein Fünftel des in der Raffinerie Schwechat verarbeiteten Rohöls aus Libyen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.03.2011)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen