Vermögensverwalter in Verruf

Zores für Vermögensverwalter Michael Sares: Die Justiz ermittelt wegen Verdachts auf Insiderhandel. Hinzu kommen Schadenersatzforderungen von Ex-Kunden.

Schließen
(c) Erwin Wodicka - wodicka@aon.at (Erwin Wodicka)

Es gab schon bessere Zeiten im Leben des Michael Sares. Zum Beispiel im Sommer 2005: Da hatte Sares, gerade einmal 37 Jahre alt, die Mehrheit am Heimtextilien-Unternehmen Inku übernommen. In den Medien wurde der Investor als jener Mann gefeiert, der „Inku vom Staub befreien“ würde.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.05.2012)

Meistgelesen