Die Asfinag und der merkwürdige Stau

Im Februar wurde ausgeschrieben, und eigentlich ist auch schon längst klar, wer die künftigen Chefs des Straßenbaukonzerns Asfinag sein werden. Trotzdem zieht sich die Sache wie der berühmte Strudelteig. Weil im Hintergrund politisch gedealt wird?

Asfinag-Chefs Klaus Schierhackl (li.) und Alois Schedl
Schließen
Asfinag-Chefs Klaus Schierhackl (li.) und Alois Schedl
Asfinag-Chefs Klaus Schierhackl (li.) und Alois Schedl – APA/ROBERT JAEGER

Es ist seltsam. Oder einfach nur sehr kompliziert. Wahrscheinlich beides. Tatsache ist: Der staatliche Straßenbaukonzern Asfinag hat immer noch nicht seine zwei Vorstandsmitglieder bestellt. Obwohl die Ausschreibung dafür bereits im Februar erfolgte. Und obwohl der Asfinag-Aufsichtsrat schon zwei Mal mit der Angelegenheit befasst war. Was ist da los?

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 745 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen