Eskalation in der Telekom Austria

Der Konflikt zwischen Telekom-Boss Alejandro Plater und A1-Chefin Margarete Schramböck spitzt sich zu. Die Managerin wird den Konzern demnächst verlassen, heißt es.

ALPINE SKIING - FIS WC Kitzbuehel
Schließen
ALPINE SKIING - FIS WC Kitzbuehel
Margarete Schramböck und Alejandro Plater: Lächeln für's Foto. – GEPA pictures

Was für ein Schauspiel. Die fünf Aufsichtsratsmitglieder der Telekom-Tochter A1 waren ziemlich befremdet, als sie vor drei Wochen zu ihrer turnusmäßigen Sitzung zusammen trafen. Denn die Stimmung dort war – sagen wir einmal: emotional ziemlich aufgeladen. A1-Chefin Margarete Schramböck habe jedenfalls, so wird erzählt, eine regelrechte Kanonade gegen ihren Aufsichtsratschef und Telekom-Boss Alejandro Plater losgelassen. Dass die beiden miteinander nicht können, war den Anwesenden natürlich nicht neu. Die Vehemenz des Rundumschlags war aber doch überraschend. Fazit der Anwesenden: Schramböcks Abschied von der A1 ist nur mehr eine Frage der Zeit. Offen sei nur die arbeitsrechtlich nicht ganz irrelevante Frage, ob die Trennung von Schramböck oder von Plater in die Wege geleitet wird.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 739 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen