Let's make money

Bei Diageo sind nicht nur die Produkte hochprozentig

Kolumne Wie weit die Kurse im DAX noch fallen können und warum bei Diageo nicht nur die Produkte hochprozentig sind.

Guiness-Trinker Obama: Bei Diageo ist auch die Entwicklung der Aktie hochprozentig.
Schließen
Guiness-Trinker Obama: Bei Diageo ist auch die Entwicklung der Aktie hochprozentig.
Guiness-Trinker Obama: Bei Diageo ist auch die Entwicklung der Aktie hochprozentig. – (c) EPA (MAXWELLS IRISH GOVERNMENT POOL)

Je besser die Konjunkturprognosen werden, desto mehr lässt die Börsendynamik nach. Das gilt zumindest für den deutschen Leitindex DAX, der in den vergangenen beiden Wochen gut 500 Punkte verloren hat und chartmäßig ein immer bedenklicher werdendes Bild bietet. Am Freitag hat das deutsche Börsenbarometer jedenfalls seinen immerhin seit einem Jahr intakten langfristigen Aufwärtstrendkanal nach unten verlassen. Wenn jetzt nicht bald Bodenbildung einsetzt, dann könnte es haarig werden. Nicht unwahrscheinlich, dass die 12.000 Punkte nach unten durchbrochen werden. Zur Erinnerung: Vor rund zwei Wochen ist der DAX noch über 12.600 Punkten gestanden. Da scheinen die Kurse in Frankfurt in den vergangenen Monaten doch ein schönes Stück zu weit gelaufen zu sein.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 596 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen