China kauft Portugal-Anleihen von Stabilitätsfonds

26.05.2011 | 08:56 |   (DiePresse.com)

China wird einen großen Teil des Rettungspakets für Portugal durch Anleihenkauf finanzieren.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

China und andere asiatische Investoren werden einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich einen großen Teil des Rettungspaketes für Portugal mit dem Kauf von Anleihen finanzieren.

Mehr zum Thema:

Nach einem Bericht der "Financial Times" sagte der Chef des Euro-Stabilitätsfonds EFSF, Klaus Regling, am Mittwoch, die Regierung in Peking sei an den Auktionen eindeutig interessiert. Das große Interesse von Investoren in Asien und anderen Regionen zeige das neue Vertrauen in den Euro als Währung, wurde Regling zitiert. Er räumte demnach aber ein, dass das Hauptmotiv die Geldanlage ist. Der Bericht sorgte am Donnerstag für Kursgewinne des Euros in Fernost.

Der EFSF will Mitte Juni die ersten Anleihen für das 78 Milliarden schwere Rettungspaket für Portugal begeben. Zunächst werden Papiere mit einer zehnjährigen Laufzeit im Wert von drei bis fünf Milliarden Euro versteigert.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden