Griechischer Experte hilft Sozialminister Stöger

Die Kritik an der von Minister Stöger bei der London School of Economics in Auftrag gegebenen Studie über die Sozialversicherungen wird immer lauter.

Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) will noch vor der Nationalratswahl Veränderungen bei den Sozialversicherungen.
Schließen
Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) will noch vor der Nationalratswahl Veränderungen bei den Sozialversicherungen.
Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) will noch vor der Nationalratswahl Veränderungen bei den Sozialversicherungen. – (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Wien. Die Modernisierung des Sozial- und Gesundheitssystems gehört zu den großen Reformprojekten von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ). Dazu beauftragte Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) im Dezember 2016 die London School of Economics (LSE) mit einer Effizienzstudie. Die ÖVP ist darüber empört. Denn Stöger soll bei der Auftragsvergabe andere Inhalte festgeschrieben haben, als im Ministerrat vereinbart worden seien. Außerdem bekommt die LSE für die Studie 630.000 Euro, obwohl der Auftrag nicht ausgeschrieben wurde. „Die Presse“ fand weitere Hintergründe zu Stögers Studie heraus.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 464 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.03.2017)

Meistgelesen