Steuerberater des Jahres 2016

Hochkarätige Jury kürt die besten Steuerberater

Die Nominierungsphase für die Kür zum besten Steuerberater des Jahres 2017
ist beendet.


Bei den Allroundern pro Bundesland holt automatisch der Meistnominierte die begehrte Trophäe, den „Abakus”, der von Künstler Wolfgang Hufnagl gestaltet wurde. Dazu kommen die Awards für den Newcomer des Jahres, der von der Kammer für Wirtschaftstreuhänder und Steuerberater KWT verliehen wird sowie der Preis für das Lebenswerk, den die Jury verleiht – sowie die sieben Fachkategorien, wo die Nominierungen der „Presse”-Leser die Grundlage für das Auswahlverfahren bilden, aber die Jury das letzte Wort hat. Dabei ist der Auswahlprozess auch bei den Fachkategorien gegenüber den Jahren 2015 und 2016, als der Wettbewerb „Steuerberater des Jahres” erstmals ausgetragen wurde, unverändert: Die Liste mit den fünf meistgenannten Namen pro Kategorie wird einer Fachjury vorgelegt, die anhand von transparenten und vordefinierten Bewertungskategorien die jeweiligen Sieger ermittelt.

Diese Fachjury war in den ersten beiden Runden 2015 und 2016 mit hochkarätigen Experten besetzt – darunter Stiftungsexperten, Bankenvorstände, CFOs börsennotierter Unternehmen und Gründer.

Keynote von Hannes Androsch

Den krönenden Abschluss des Wettbewerbs bildet eine Gala am 27. April in den Wiener Sofiensälen, wo die Besten mit dem „Abakus” geehrt werden. „Die Keynote des Abends wird wie schon im Vorjahr ein besonderes Highlight der Preisgala”, sagt IFA-Vorstand Soravia: „Im Vorjahr konnte dazu Finanzminister Hans Jörg Schelling gewonnen werden. Heuer ist wieder ein Finanzminister am Wort – aber kein gegenwärtiger, sondern einer der heute noch angesehensten Ex-Finanzminister Österreichs, Hannes Androsch.” Androsch, der auch als Initiator des Volksbegehrens Bildungsinitiative bekannt ist, begann seine Karriere nach dem Studium an der Hochschule für Welthandel, Vorläuferin der heutigen Wirtschaftsuniversität Wien im Jahre 1959 – als Steuerberater.


Kontakt

Bei Fragen zum Steuerberater des Jahres stehen wir Ihnen gerne unter steuerberaterdesjahres@diepresse.com zur Verfügung.