Nobel-E-Bike-Bauer Freygeist wird liquidiert

Nach der Insolvenz im Jänner wurde nun das endgültige Aus für den Elektrofahrrad-Hersteller Freygeist bekannt gegeben.

Schließen
Freygeist

Der deutsche Hersteller von Nobel-Elektrofahrrädern, Freygeist, ist Anfang Jänner insolvent geworden. Auch die österreichische Niederlassung Freygeist lightweight e-Bikes GmbH wird nun liquidiert. Zu diesem Ergebnis ist die Prüfungs- und Berichtstagsatzung am heutigen Dienstag gekommen, berichtete der AKV. Eine Sanierung wird nicht angestrebt, weil von der Schuldnerin nicht erfüllbar.

Vom Konkursverfahren sind aber verhältnismäßig wenige Gläubiger - und zwar elf - betroffen. Das aushaftende Gesamtobligo beläuft sich auf knapp mehr als 100.000 Euro, so die Kreditschützer.

Gesellschafter der deutschen Freygeist sind laut früheren Medienberichten ausschließlich österreichische Unternehmen und Personen. Die deutsche Freygeist-Gesellschaft war wiederum Alleingesellschafterin der Österreich-Tochter mit Sitz in der Wiener Ballgasse. Zu den prominentesten Kunden des E-Bike-Herstellers zählte Vizekanzler Reinhold Mitterlehner. 

In Österreich war der Fahrradverkauf im Jahr 2016 branchenweit rückläufig. Insgesamt wurden rund 378.000 Fahrräder verkauft. 92.000 waren davon Elektroräder.

(APA/Red.)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Nobel-E-Bike-Bauer Freygeist wird liquidiert

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.