Versicherungskonzern Allianz bekommt neuen Österreich-Chef

Der 40-jährige Niederösterreicher Rémi Vrignaud übernimmt die österreichische Allianz mit 1,2 Millionen Kunden von Wolfram Littich.

Allianz-Chef Wolfram Littich geht
Schließen
Allianz-Chef Wolfram Littich geht
Allianz-Chef Wolfram Littich geht – Allianz

Wolfram Littich, geboren 1959, übergibt den Vorstandsvorsitz der nächsten Generation: Zum Nachfolger wird Mag. Rémi Vrignaud (40) vorgeschlagen. Littich leitet seit 2001 die österreichischen Allianz Gesellschaften mit aktuell 1,2 Millionen Kunden. Vrignaud soll am 25. August 2017 den Vorstandsvorsitz übernehmen. Geplant ist, zum Jahresbeginn 2018 die österreichischen Allianz Versicherungsgesellschaften in die Neuorganisation der Region Zentral- und Osteuropa einzubeziehen.

Rémi Vrignaud, gebürtiger Niederösterreicher, startete seine Karriere nach nach dem IBWL-Studiums an den Universitäten Wien und Melbourne 2000 bei der Bank Austria im Bereich Treasury. 2001 wechselte er zur Allianz als Assistent des Vorstandsvorsitzenden Littich und übernahm infolge rasch Führungsverantwortung. 2012 wurde ihm der Vorstandsvorsitz der Allianz-Tiriac SA in Rumänien überantwortet. Unter seiner Führung entwickelte sich das Unternehmen in wenigen Jahren zur Nummer Eins am Markt. Seit 2016 leitete Vrignaud das CEO-Office der Allianz SE.

 

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Versicherungskonzern Allianz bekommt neuen Österreich-Chef

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.