Ein Drittel aller Autos in Österreich ist älter als 10 Jahre

Bereits mehr als 9000 Elektroautos sind auf Österreichs Straßen unterwegs. Ein Drittel des Autobestands ist allerdings älter als zehn Jahre.

Schließen
FOLTIN Jindrich / WB

In Österreich sind 4,8 Millionen Autos zugelassen, womit statistisch betrachtet auf zwei Einwohner ein Pkw kommt. Ein Drittel des Autobestands ist älter als zehn Jahre. Während es beim gesamten Kfz-Bestand nur ein leichtes Plus gab, legten Motorräder im Vorjahr deutlicher zu. Die Zahl der Elektrofahrzeuge kratzt mittlerweile an der Zehntausender-Schwelle. Marktbeherrschend ist der VW-Konzern.

Wie die Statistik Austria am Montag mitteilte, sind 6,65 Millionen Kraftfahrzeuge in Österreich zugelassen, gegenüber 2015 ist dies eine Zunahme von 1,7 Prozent. Pkw legten um 1,5 Prozent zu, bei Traktoren gab es einen Anstieg um 0,6 Prozent auf 456.394 Stück. 16.846 Sattelzugfahrzeuge sind hierzulande zugelassen (plus 2 Prozent). Bei den Motorrädern gab es einen Zuwachs von 4 Prozent auf 502.250.

Die Zahl der Pkw mit Dieselantrieb nahm um 1,7 Prozent auf 2,75 Millionen Stück zu, jene mit Benzinantrieb stieg um 0,9 Prozent auf rund 2,04 Millionen Stück. Elektro-Pkw verzeichneten eine Zunahme von 80,3 Prozent auf 9.073 Fahrzeuge.

Mit 649 Pkw pro 1.000 Einwohner wies das Burgenland den höchsten Motorisierungsgrad aller Bundesländer auf, gefolgt von Niederösterreich (633), Kärnten (623), Oberösterreich (615), der Steiermark (593), Salzburg (551), Vorarlberg (531), Tirol (526) und Wien (371).

Am öftesten sieht man in Österreich die Marke aus Wolfsburg: 992.595 VW waren im Vorjahr zugelassen, ein Zuwachs von 1,4 Prozent. Es folgen Audi (365.263 Stück), Opel (315.172 Stück), Ford (283.479 Stück), BMW (266.983 Stück).

 

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Ein Drittel aller Autos in Österreich ist älter als 10 Jahre

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.