Post startet mit E-Brief

Das Angebot soll Mails sicherer machen. Die Daten werden in einem gesicherten E-Briefkasten hinterlegt.

Schließen
E-Brief kommt in den E-Postkasten – (c) Website post.at

Die Österreichische Post erweitert ihr Angebot um den E-Brief. Das für den Empfänger kostenlose Service soll Mails sicherer machen und wird zum Start unter anderem von Erste Bank und Sparkassen, Helvetia Versicherung, der Bawag und Easybank, dem Mobilfunkanbieter Drei, der Erzdiözese Wien oder dem KSV 1870 genutzt, teilte die Post am Montag mit.

"Im Gegensatz zum E-Mail, in dem sensible Dokumente oder Empfängerdaten ungesichert übermittelt werden, hinterlegt der E-Brief diese Daten in einem sicherheitstechnisch geprüften Portal, dem E-Briefkasten. Somit wird das Auslesen von Daten unterbunden und das Briefgeheimnis bleibt gewahrt. Zugleich ist der Zugriff auf die Daten überall und jederzeit möglich", beschreibt Briefvorstand Walter Hitziger das neue Service.

 

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Post startet mit E-Brief

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.