Erstickungsrisiko: Schlaf-Baby-Puppe von Amia wird zurückgerufen

Die Schlaf-Baby-Puppe wird vom Spielwaren-Großhändler Vedes zurückgerufen. 11.300 Stück wurden verkauft.

Schließen
Amia

Der Spielwaren-Großhändler Vedes startet einen Rückruf. Der Grund: Bei der Schlaf-Baby-Puppe der Handelsmarke AMIA können sich verschluckbare Einzelteile lösen, wodurch ein potenzielles Erstickungsrisiko für Kleinkinder entstehen kann. Rund 11.300 Stück wurden vor allem in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verkauft. Wer im Besitz dieser Puppe ist, kann sie kostenfrei in dem Geschäft zurückgeben, in dem sie gekauft wurden. Der Einkaufspreis wird erstattet. Das Produkt sei durch das Textiletikett am Strampelanzug mit dem Aufdruck Vedes Großhandel GmbH eindeutig identifizierbar.

Bisher sei es noch zu „keinerlei dem Unternehmen bekannten Verletzungen oder Schäden gekommen“. Als führender Spielwaren-Großhändler fühle man sich aber „zu größter Sorgfalt gegenüber den Verbrauchern verpflichtet.“

www.vedes.com/rueckruf

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Erstickungsrisiko: Schlaf-Baby-Puppe von Amia wird zurückgerufen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.