Teppichkunst: Die DDR an die Wand gehängt

Ein Stück Handwerkskunst aus der DDR wird ab 8. Dezember im Aedes Kulturforum in Berlin ausgestellt - genauer gesagt 32 Stücke, denn es handelt sich dabei um Wandteppiche. Hergestellt wurden diese in der Teppichfabrik in Münchenbernsdorf in Thüringen, einst bedeutendes Zentrum der DDR-Teppichindustrie.

Teppichstadt Münchenbernsdorf 1949 – 1990; 0,95 x 0,60 Meter

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Die Teppiche lagerten im Dachgeschoss der damaligen Thüringer Teppichfabrik, heute Carpet Concept. Nach 27 Jahren wurden sie wieder zu Tage gefördert.

II. Deutsches Turn- und Sportfest Leipzig 2. – 5. August 1956; 1,8 3 x 1,10 Meter; 1956

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Gefertigt wurden diese Teppiche in Kleinserien. Sie waren aber nie Bestandteil regulärer Teppich-Kollektionen.

Turnfest in Leipzig 1977 Deutsche Demokratische Republik
1,35 x 0,89 Meter; 1977

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Wandteppiche dienten schon im Mittelalter der Zurschaustellung politischer Macht - in kommunistischen Ländern lebte diese Tradition wieder auf. Die Webkunst wurde als "sozialistische Volkskunst" vereinnahmt.

10. Weltfestspiele der Jugend in Berlin 1973; 1,60 x 0,88 Meter; 1973

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Sie dürfte aus der politischen Kultur der UdSSR nach 1945 in die DDR gekommen und von ihr übernommen worden sein.

Nationales Jugendfestival der DDR Pfingsten 1979 in Berlin; 1, 26 x 0,89 Meter; 1979

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Die Motive der Bildteppiche wie Embleme, Porträts von politischen Größen und Bauten aus der DDR-Zeit sollten Fortschritte und Errungenschaften des Sozialismus zum Ausdruck bringen.

60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution;
1,31 x 0,89 Meter; 1977

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Die Teppiche waren als Geschenke für befreundete Parteien in den kommunistischen Ländern sowie für die Mächtigen in der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und der DDR-Regierung gedacht.

30 Jahre Freie Deutsche Jugend; 1,35 x 0,85 Meter; 1976

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Oft wurde in den Motiven auch die Nähe zur Sowjetunion zum Ausdruck gebracht.

30. Jahrestag der Befreiung; 1,35 x 0,90 Meter; 1975

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Noch 1987, kurz vor dem Ende der DDR, entstand der Bildteppich zum 20. Kongress der Jugendorganisation der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU).

15 Jahre Freie Deutsche Jugend; 1,89 x 1,42 Meter; 1961

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

Die vor wenigen Jahren in Thüringen gefundenen Wandteppiche waren Rückstellmuster, also Probestücke.

20 Jahre DDR; 1,47 x 0,89 Meter; 1969

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch

>> Die Ausstellung: "Wandteppiche aus der DDR von 1955 bis 1989 - Eine Entdeckung", 8. Dezember 2016 bis 19. Jänner 2017 im Aedes Kulturforum in Berlin

25 Jahre DDR; 1,35 x 0,88 Meter; 1974

(c) Aedes Architekturforum/ HG Esch
Kommentar zu Artikel:

Die DDR an die Wand gehängt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.