diepresse.com

Textversion
Home | Politik | Wirtschaft | Panorama | Kultur | Leben | Tech | Science | Sport | Bildung | Gesundheit | Rechtspanorama | Spectrum

Artikel drucken

Kate Winslet findet "Titanic"-Melodie "zum Kotzen"

01.04.2012 | 15:59 |  (DiePresse.com)

Sie könne den Welthit von Celine Dion nicht mehr hören, gibt die Schauspielerin zu. Generell ist sie mit dem Film, beziehungsweise ihrer Leistung darin, nicht sonderlich zufrieden.

Kate Winslet, mit dem Filmepos "Titanic" zum Weltstar geworden, lästerte über den Titelsong von Celine Dion. Wenn sie "My Heart Will Go On" höre, möchte sie sich am liebsten übergeben, sagte die 36-Jährige dem Sender MTV. Dann ruderte sie zurück und betonte: "Ich sollte so etwas nicht sagen" - nur um wenig später zu erneuern: "Es kommt wir wirklich hoch."

Ende der 90er Jahre gab es kaum ein Entkommen vor dem Schnulzentitel. Winslet schildert unter anderem, wie sie sich in einer italienischen Talkshow weigerte, das Lied zu singen. Auch mit ihrer schauspielerischen Leistung in dem Film ist die Britin nicht zufrieden. "Mein amerikanischer Akzent hätte viel besser sein können", sagte sie. "Mein Spiel hätte viel besser sein können und ich glaube auch, dass ich heute besser aussehe."

Der 1997 in der Regie von James Cameron gedrehte Film mit Winslet und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen war einer der größten Kassenerfolge der Kinogeschichte. Er gewann elf Oscars. Für Winslet war es allerdings bei einer Nominierung geblieben. Am 5. April läuft die von Cameron neu geschaffene 3D-Fassung in Österreich an. Parallel dazu erscheint bei Sony der Soundtrack in zwei erweiterten Fassungen - natürlich inklusive "My Heart Will Go On".


Home | Politik | Wirtschaft | Panorama | Kultur | Leben | Tech | Science | Sport | Bildung | Gesundheit | Rechtspanorama | Spectrum

© DiePresse.com