diepresse.com

Textversion
Home | Politik | Wirtschaft | Panorama | Kultur | Leben | Tech | Science | Sport | Bildung | Gesundheit | Rechtspanorama | Spectrum



Zeichen der Zeit23.07.2016

Phänomen Populismus: Schuld sind immer die anderen

Woher rühren populistische Bedürfnisse? Wie entstehen und manifestieren sich jene Gemütslagen und Stimmungen, die den Populismus disponieren? Warum kippt das Unbehagen ins Ressentiment? Populismus: Hinweise zu einem politischen Phänomen.

Zeichen der Zeit22.07.2016

Weiße Herren, schwarzer Stolz

Wie die Unesco 1952 die brasilianische „Rassendemokratie“ erfand – und wie es um Rassendiskriminierung im Land der diesjährigen Olympischen Spiele wirklich steht.

Zeichen der Zeit22.07.2016

Was niemand mehr lesen mag

„Expedition Europa“: unter verarmten Griechen.

Zeichen der Zeit22.07.2016

Was ist Charisma?

„Ich mag das Wort ,conductor‘ nicht, ich führe keinen Zug oder Bus. Ich gehe vor ein Orchester, habe eine Idee und versuche, diese den Musikern mitzuteilen. Sie können das akzeptieren oder nicht, sie können sie teilen oder nicht oder wenigstens respektieren.“ Zum 75. Geburtstag: Riccardo Muti erzählt.

Literatur22.07.2016

Kampf um das Bild

Überzeugend: Sabine Grubers Roman „Daldossi oder Das Leben des Augenblicks“ über das private und allgemeine Elend eines Kriegsfotografen liefert gleichsam nebenbei die Ehrenrettung für diesen Berufsstand.

Literatur22.07.2016

Auf der Suche nach Nischen des Glücks

Eine Liebe zwischen New York und dem Donaudelta: Catalin Dorian Florescus überbordende Lust an Geschichten.

Architektur & Design22.07.2016

Design, öffne dich!

In den 1920er-Jahren versuchte die Wiener Siedlerbewegung, durch Genossenschaften der Wohnraumnot der Wiener beizukommen; heute heißt die Lösung „WikiHouse“: ein offenes Bausystem für Holzhäuser. Wie durch offene Architektur gesellschaftliche Probleme zu bewältigen sind.

Spiel & Mehr22.07.2016

Treffer: Socken für ein Interview

Unangenehmen Fragen ging sie aus dem Weg. Auch ihr Sohn wechselte gern das Gesprächsthema, wenn ein mit ihm befreundeter Künstler ihn etwa danach fragte, ob sich sein Vater die Haare färben lasse.

Architektur & Design22.07.2016

Schuld unserer Schmach

Wien, 26. Juli 1866. Die Völker Oesterreichs werden noch länger Qualen ausgesetzt sein, welche eine feindliche Occupation, die Störung des Verkehrs und die Ungewißheit über die Zukunft mit sich bringen.

Literatur22.07.2016

Was ich lese: Bernd Roger Bienert

Wie zu vermuten, lese ich derzeit vor allem Werke der Zeit Mozarts, etwa von Johann Peter Uz.
Home | Politik | Wirtschaft | Panorama | Kultur | Leben | Tech | Science | Sport | Bildung | Gesundheit | Rechtspanorama | Spectrum

© DiePresse.com