Lösen Sie den Fall Wer hat die Fotos gelöscht?

In Paulas Tanzschule macht ein Fotograf Bilder für die Webseite. Als er von der Toilette kommt, ist die Speicherkarte leer.

Schau mir in die Augen, Spieler!

Ab der Jahrtausendwende haben immer schnellere Internetverbindungen dafür gesorgt, dass Mehrspielerpartien fast nur noch online ausgetragen worden sind. Seit Kurzem gibt es ein Comeback des lokalen Spielerlebnisses, man sitzt wieder gemeinsam vor einem Bildschirm.

Tafel, Tafel

Angelos Trickkiste Nr. 109b.


Treffer: Grundrecht auf Dummheit

Auch wenn sie meist von diplomatischen Abschlussreden bei Staatsbesuchen überdeckt werden, spielen selbst kleine symbolische Gesten in der Politik oft eine nicht unwichtige Rolle – und da muss man gar nicht an den historischen Kniefall Willy Brandts in Warschau denken.

Block und Spiele

„Tetris“ ist eines jener Computerspiele, das selbst bekennenden Verweigerern bekannt ist. Das liegt auch an seiner bewegenden Geschichte, die beide Blöcke des Kalten Krieges ein bisschen näher zusammengeführt hat.

Tüftel, tüftel

Angelos Trickkiste Nr. 109a.


Unmagisches Quadrat

Angelos Trickkiste Nr. 108 b.

Supergirl mit Prothese

„Krüppelmädchen“: In Japans popkulturellen Strömungen wie Manga, Anime und Videospiel haben die Heldinnen und Helden oft schwerwiegende körperliche Beeinträchtigungen. Letzter Teil der dreiteiligen Serie über Behinderung in der Kultur: Videospiele.

Der verspielte Ingenieur

Ralph H. Baer ist der Erfinder des Heimvideospiels. Jüngst ist er, 92-jährig, in Manchester, New Hampshire, verstorben. Über einen ganz Großen der digitalen Spielkultur, der bis zuletzt in seiner Werkstatt tüftelte.


Rauf und runter, auf und ab

Angelos Trickkiste Nr. 108a.

Wahrhaft innere Werte

Angelos Trickkiste Nr. 107b.

Die digitale Nase platt drücken

Die beiden Rivalen der digitalen Unterhaltungsindustrie – Xbox und Playstation – gehen in die nächste Runde: Die Distanz zwischen realer und virtueller Welt wird immer geringer.


Die inneren Werte zählen

Angelos Trickkiste Nr. 107a.

Bestseller mit Rollstuhl

Manga, Anime und Videospiel: Die Darstellung von Behinderungen in Japans Unterhaltungsmedien ist kein Tabu. Teil zwei einer dreiteiligen Serie über Behinderungen in der Kultur. Diesmal: Anime.

Treffer: Bitte fünfmal klingeln!

Es waren keine kleinen Egos, die da vor einem halben Jahrhundert aufeinandertrafen.

Treffer: Frauenquote – es geht ja doch

Mächtig sind sie beide. Die eine ganz offiziell, durch ihre Geburt und die Abstammung aus einer der politisch einflussreichsten Familien Europas.

Sämann, lass das Träumen!

Angst hat er keine. Er müsse sich auch nicht fürchten, hat man ihn wissen lassen: Immerhin hat ihmder König sicheres Geleit zugesagt.


Herz stich(el)t nicht

Mit einer kleinen Geste setzen Computerspielerinnen und -spieler dieser Tage ein Zeichen für eine inkludierende Spielkultur. Alle sollen sich wohlfühlen, digitale Spiele sollen nicht länger als Refugium für eine bestimmte Gruppe von Menschen wahrgenommen werden.


Fünf gewinnt

Angelos Trickkiste Nr. 106b.

Alles nur oberflächlich

Angelos Trickkiste Nr. 106a.

Schräge Welten in einem Saal

Beim Spielefest im Austria Center Vienna warten 5000 Brett- und Kartenspiele auf rund 70.000 Besucher. Auf 1500 Tischen wird nur gespielt und nicht verkauft. Ein Blick auf die Spielwiese.


Treffer: Schmetterlinge und Morlocks

Insgesamt besuchte er vier US-amerikanische Präsidenten und einen Generalsekretär der KPdSU. Der rührige Engländer hatte ein Faible dafür, Staatsmänner zu interviewen.

Helden mit Handicap

In Japans popkulturellen Strömungen wie Manga, Anime und Videospielen haben die wichtigsten Protagonisten nicht selten eine Behinderung, während sie in westlichen Werken meist makellose Superhelden sind. Beginn einer Serie über Behinderung in der Kultur: Manga.

Klassik

Sinkothek auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden