Zum Inhalt
Peter Huber

#Frühstücke

mit Peter Huber

Morgenglosse

Extremismus lässt sich nicht verbieten

Die ÖVP will die FPÖ in die Zwickmühle bringen – und begibt sich dabei auf bedenkliches Terrain.
Martin Fritzl Martin Fritzl
Europa

Boris Johnson startet diplomatische Brexit-Offensive

Der britische Premier bietet in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk nicht näher definierte Alternativen zum Backstop an.
Auf ihren Rädern entdecken drei Freunde (Jacob Tremblay, Brady Noon, Keith L. Williams) die Erwachsenenwelt. Gut, dass die Erwachsenen davon nichts wissen. / Bild: (c) Universal
Kultur

Wenn gute Buben böse werden

KritikSie sind zwölf Jahre alt und werden beim Lügen rot. Doch dann erpressen sie Mädchen und dealen mit Drogen. Urängste der Eltern, in der Komödie „Good Boys“ werden sie wahr.
Von Bettina Steiner
Weltjournal

Epstein schrieb zwei Tage vor seinem Tod sein Testament

Laut „New York Post“ übertrug der wegen Sexualverbrechen angeklagte Multimillionär sein Vermögen an einen Treuhandfonds - möglicherweise, um mutmaßlichen Opfern den Zugriff zu erschweren.
Wissenschaft

Erweitertes Beamen: Nach Qubits jetzt auch Qutrits

Wiener Physikern gelang die Teleportation höherer Quantenzustände.
Den Kopf nach hinten ins Gefieder gesteckt: Das ist bei vielen Vogelarten die typische Schlafposition. / Bild: (c) imago/blickwinkel (imago stock&people)
Wissenschaft

Warum magere Vögel tiefer schlafen als fette

Wiener Biologen erklären die Schlafhaltung von Zugvögeln.
Valerien Ismael erwartet gegen Brügge „ein Spiel auf des Messers Schneide.“ / Bild: (c) APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER
Sport

Champions League: Mit den Lask-Tugenden die nächste Sternstunde erleben

Die Linzer wollen am Dienstagabend im Heimspiel gegen Brügge den Grundstein für den Aufstieg in die Gruppenphase legen.

Kulturkalender

Für Sie ausgewählt – die wichtigsten Kulturtermine in Österreich.
{{ item.text }}
Außenpolitik

Putin bei Macron: Will keine Proteste wie in Frankreich

Der russische Präsident reagierte bei einem Besuch seines französischen Amtskollegen erstmals auf die Massenproteste in
Moskau.
Wien

Wien begrünt Bim-Stationen

Die Wartehäuschen von fünf Straßenbahn-Stationen werden mit der Kletterpflanze „Wilder Wein“ bepflanzt, deren Blätter sich im Herbst – Wien-politisch korrekt – rot färben.
Inge Schedler und Claudia Schumm (von li.) mögen es bunt – im Team und im Raum.  / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Österreich

Sozialarbeit per Kochen

Mit ihrem vegetarisch-veganen „JOE teecafe“ in Perchtoldsdorf wollen zwei Frauen einen Beitrag zur Sozialarbeit leisten und die Jugend fördern.
von Christina Ozlberger

Meistgekauft

Meistgelesen

    Meistkommentiert

      Kolumne zum Tag

      Karten im Zug

      Duygu Özkan Duygu Özkan
      Pizzicato

      Trotzki und die Wiener Protzkis

      Wolfgang Greber Wolfgang Greber
      Service

      „Die Presse“-WhatsApp-Service abonnieren

      Bleiben Sie jetzt immer auf dem Laufenden mit dem kostenlosen WhatsApp-Service der „Presse”.

      Jetzt Streamingtipps-Newsletter abonnieren

      Was gibt es Neues auf Netflix, Amazon und Co.? Halten die neuen Serien, was sie versprechen? Und welche Filme sollte man streamen? Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Streamingwelt, ab 16. August jeden Freitag in Ihrem Postfach.

      Ich stimme zu, den oben angeführten Newsletter zugeschickt zu bekommen. Ich kann diese Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Details dazu in der Newsletter-Datenschutzerklärung.
      Newsletter bestellen

      Bitte geben Sie den Code links (drei Zeichen) in das rechte Eingabefeld ein.
      Code schwer lesbar? » Neu laden

      Die Redaktion empfiehlt
      INTERVIEW: GEORG DORNAUER / Bild: (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)
      Innenpolitik

      Zitate der Woche: "Fettnäpfchen sind etwas für Dummköpfe"

      galerieDer Politik auf den Mund geschaut: Die besten Sager aus Österreichs Politik.
      Bild: (c) Amelie Niederbuchner
      Feriendomizile

      Passivhaus und Backsteintraum

      galerieWie historische Gebäude zu modernen Feriendomizilen werden, zeigen gleich zwei Beispiele aus Deutschland.