Kodex schafft klares Leitbild für die Familie und das Unternehmen

Dritte Fassung zur verantwortungsvollen Führung von Familienbetrieben.

Die Brüder Bernd (l.) und Wolfgang Hillebrand leiten das Bau- und Immobilienunternehmen Hillebrand mit 180 Mitarbeitern. Die erfolgreichen Salzburger Unternehmer aus Wals setzen dabei rund 70 Millionen Euro um.
Die Brüder Bernd (l.) und Wolfgang Hillebrand leiten das Bau- und Immobilienunternehmen Hillebrand mit 180 Mitarbeitern. Die erfolgreichen Salzburger Unternehmer aus Wals setzen dabei rund 70 Millionen Euro um.
Die Brüder Bernd (l.) und Wolfgang Hillebrand leiten das Bau- und Immobilienunternehmen Hillebrand mit 180 Mitarbeitern. Die erfolgreichen Salzburger Unternehmer aus Wals setzen dabei rund 70 Millionen Euro um. – (c) Hillebrand

Im Jahr 2005 hat das Bankhaus Spängler einen Governance-Kodex für Familienunternehmen erarbeitet: Darin enthalten sind Leitlinien für die verantwortungsvolle Führung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien. „Der Familienkodex hilft, mögliche Konflikte in der Familie in Bezug auf das Unternehmen zu vermeiden“, sagt Elisabeth Kastler, Prokuristin beim Spängler Family Management. „Die Familie erarbeitet klare Regeln zu konfliktträchtigen Themen und stellt den Familienverbund in den Vordergrund.“ Die Familie solle Kraftquelle, nicht Störfaktor im Unternehmen sein.
Kastler rät, einen Kodex zu erarbeiten, sobald es mehrere Familienmitglieder mit verschiedenen Rollen im Unternehmen gibt. „Dies insbesondere dann, wenn es im Zuge der Übergabe mehrere Familienmitglieder geben wird, die Anteile am Unternehmen halten.“ Die Größe des Unternehmens allein ist nicht ausschlaggebend. Wichtig sei es, dass die Familie an einem Strang ziehen will und bereit ist, Regeln einzuhalten.
Im Vorjahr wurde die dritte Fassung des Regelwerks erarbeitet. Bereits viele Unternehmen setzen auf eine eigene Familienverfassung. So wie der Salzburger Bau- und Immobilienunternehmer Wolfgang Hillebrand. Er führt das Unternehmen als dritte Generation mit seinem Bruder Bernd. „Wir sind jung Chefs geworden und wollten Dinge intern besprechen, die ausgesprochen gehören. Damit alle einen roten Faden haben und an einem Strick ziehen.“
2014 haben die Hillebrands mit ihrem Kodex begonnen. In zwölf Monaten war er fertig. „Der Kodex bietet eine super Grundstruktur und wird von uns immer evaluiert und angepasst“, sagt Hillebrand. Auch die nicht erwachsenen Kinder der Brüder sind von Anfang an eingebunden worden. „Sie leisten auch ihren Anteil, weil jeder schon früh weiß, was die Eltern machen.“
Jährlich fahren alle Hillebrands für zweieinhalb Tage gemeinsam fort: „Bei diesen Familientagen verbringen wir gemeinsam Zeit – sind dort jedes Mal auch für zwei bis drei Stunden im Seminarraum“, erzählt Hillebrand. „In jedem Unternehmen, in dem die Kameradschaft gut ist, steigt noch einmal die Qualität des Unternehmens.“ Der Kodex helfe parallel, die Familie besser zu organisieren. „Aus dem Kodex heraus haben wir einen Notfallplan gemacht – und auch ein Testament, an das man als 45-Jähriger nicht gedacht hat.“
15 Seiten hat der Hillebrand-Kodex. Heuer werde er wieder angepasst, weil neue Ideen dazugekommen sind. Was kostet das? Hillebrand: „Die Kosten sind gering. Man bekommt vielmehr viele besondere gemeinsame Momente.“

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kodex schafft klares Leitbild für die Familie und das Unternehmen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.