Wer „Islamophobie“ sagt, will Religionskritik unterbinden

Der Begriff unterstellt Islamkritikern eine Angststörung und disqualifiziert ihre Argumente als irrational. Er nützt den Islamisten, schadet aber liberalen Muslimen.

In der Sowjetunion landeten Dissidenten in den psychiatrischen Sonderkrankenhäusern des Innenministeriums. Wer den Sozialismus ablehnte, wurde für verrückt erklärt. In Putins Russland werden Widerspenstige nicht mehr in Sonderanstalten, sondern in regulären Kliniken zwangspsychiatriert. Andrei Shasherin aus dem westsibirischen Barnaul zum Beispiel wurde im August in eine geschlossene Anstalt eingeliefert, weil seine Postings im Internet angeblich „die Gefühle der Gläubigen verletzten und Hass schürten“.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 528 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.10.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen