Islam-Gipfel: Iran nimmt Einladung Saudiarabiens an

Teheran/Wien/Sig/Apa. Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat die Einladung des saudischen Königs Abdullah zur Teilnahme an einem Gipfel der islamischen Staaten Mitte August in Mekka angenommen. Besprochen werden sollen unter anderem die Lage in Syrien und die Verfolgung der muslimischen Minderheit der Rohingya in Burma. Das Verhältnis zwischen Saudiarabien und dem Iran ist seit der Eskalation der Gewalt in Syrien besonders schwer belastet. Während Riad die bewaffneten Aufständischen unterstützt, steht der Iran auf der Seite von Präsident Bashar al-Assad. Außerdem unterdrückt Saudiarabien seine eigene schiitische Minderheit und entsandte Truppen zur Niederschlagung schiitischer Proteste nach Bahrain. Im Iran sind fast 90Prozent der Bevölkerung Schiiten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.08.2012)

Kommentar zu Artikel:

Islam-Gipfel: Iran nimmt Einladung Saudiarabiens an

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen