Großbritannien: Schottland soll bis 2017 unabhängig sein

Die schottische Regionalregierung will bis spätestens 2011 ein Referendum abhalten und die Schotten in zehn Jahren in die Unabhängigkeit führen. Allerdings befürworten nur 23 Prozent der Schotten eine Loslösung.

(c) AP (Paul Dodds)

Schottland soll bis 2017 von Großbritannien unabhängig werden. Das erklärte der Vorsitzende der Schottischen Nationalpartei (SNP), Alex Salmond, am Rande der Vorstellung seiner Wirtschaftsstrategie am Mittwoch an. Der Chef der schottischen Regionalregierung erklärte, dass bis spätestens 2011 ein Referendum über die Unabhängigkeit stattfinden soll.

Nach einer im vergangenen Monat veröffentlichten Studie ist die Zustimmung zu einer Unabhängigkeit Schottlands allerdings auf dem tiefsten Stand seit zehn Jahren. Nur 23 Prozent der Schotten sind demnach noch für die Loslösung von Großbritannien.

Salmond: Mehr Rechte für besseres Wirtschaftswachstum

2011 finden auch die nächsten Wahlen für die 129 Sitze im Regionalparlament in Edinburgh statt. Zudem will Schottland bis dahin beim Wirtschaftswachstum mit Großbritannien gleichziehen. Die schottische Regionalregierung hat beschränkte Vollmachten in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Verkehr und Wohnungsbau. Um bis 2017 ein Wirtschaftswachstum wie kleine unabhängige EU-Staaten zu erreichen, müsse seine Land mehr Vollmachten bekommen, forderte Salmond.

Bei den schottischen Regionalwahlen im Mai hatte die SNP 20 Mandate dazugewonnen und damit einen Sitz mehr als die bis dahin führende Labour-Partei des heutigen britischen Premierministers Gordon Brown erhalten. Brown ist ebenfalls Schotte. (APA/Red.)

Kommentar zu Artikel:

Großbritannien: Schottland soll bis 2017 unabhängig sein

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen