Kampfjet in der Nähe der MH17-Absturzstelle abgeschossen

Eine Journalistin der Nachrichtenagentur AFP berichtet über den Absturz im Rebellengebiet im Osten der Ukraine.

ITAR TASS KIEV UKRAINE AUGUST 7 2014 Maidan activists have set tyres on fire as they protest ag
ITAR TASS KIEV UKRAINE AUGUST 7 2014 Maidan activists have set tyres on fire as they protest ag
(c) imago/ITAR-TASS (imago stock&people)

Im Rebellengebiet im Osten der Ukraine ist am Donnerstag ein Kampfjet abgeschossen worden. Wie eine Journalistin der Nachrichtenagentur AFP berichtete, stürzte das Flugzeug auf einem Feld ab, nachdem es offenbar explodiert war.

Im Konflikt zwischen der ukrainischen Armee und prorussischen Separatisten im Osten des Landes waren zuletzt wiederholt Militärflugzeuge abgeschossen worden.

Der Abschuss ereignete sich 40 Kilometer östlich von Donezk, in der Nähe der Stelle, an der ein malaysisches Passagierflugzeug am 17. Juli abgestürzt war. Alle 298 Menschen waren ums Leben gekommen.

Ukraine: Fünf Tote bei Kämpfen

Bei Kämpfen sind am Donnerstag mindestens fünf Zivilisten getötet worden. Zehn Menschen seien bei der Explosion eines Geschosses in Gorlowka verletzt worden, meldete die Agentur Interfax am Donnerstag. Teile der Stadt waren ohne Strom.

Wegen der andauernden Kämpfe in dem Gebiet zog die Regierung in Kiew internationale Helfer ab, die den Absturz von Flug MH17 untersuchen sollten. Eine von ihr ausgerufene Waffenruhe im Umkreis von 40 Kilometern hob sie auf. Trotz der Feuerpause war zuletzt weiter gekämpft worden.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Kampfjet in der Nähe der MH17-Absturzstelle abgeschossen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen