Finnland: Ermittler identifizieren Marokkaner als Attentäter

Der 18-jährige Asylwerber aus Marokko tötete zwei Menschen. Er habe gezielt Frauen angegriffen.

Finnische Sicherheitskräfte.
Finnische Sicherheitskräfte.
Finnische Sicherheitskräfte. – REUTERS

Der Messerattentäter von Turku ist identifiziert. Es handle sich um den 18-jährigen Abderrahman Mechkah, hieß es am Montag in Gerichtsdokumenten in der südwestfinnischen Stadt. Laut Polizei handelt es sich um einen Asylwerber aus Marokko. Er tötete am Freitag beim ersten Terrorangriff in Finnland überhaupt zwei Menschen und verletzte acht weitere.

Die Polizei stoppte den jungen Mann, der gezielt Frauen angriff, mit Schüssen ins Bein. Gegen ihn wird wegen Mordes und versuchten Mordes "mit terroristischer Absicht" ermittelt. Am Dienstag soll er per Videoübertragung aus dem Krankenhaus einem Richter vorgeführt werden.

Der Marokkaner war laut Polizei Anfang 2016 nach Finnland gekommen und hatte Asyl beantragt. Laut Medienberichten wurde der Antrag abgelehnt. Davor dürfte er sich zeitweise in Deutschland aufgehalten haben. Der Mann sei Ende 2015 nach Deutschland eingereist, habe hier aber keinen Asylantrag gestellt, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums am Montag in Berlin.

Der finnische Geheimdienst erhielt dieses Jahr nach eigenen Angaben einen Hinweis, wonach sich der Marokkaner radikalisiert habe. Es habe aber keine Informationen gegeben, die auf einen Anschlag hindeuteten. Der Mann sei vor der Tat bei der Polizei nicht auffällig geworden.

 

(APA/AFP)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Finnland: Ermittler identifizieren Marokkaner als Attentäter

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.