Erstmals Frau Vize in Irans Ölministerium

Die in Kanada graduierte Chemikerin Marsieh Schah-Daei leitete bisher die Abteilung für Petrochemie im Ölministerium.

Für den Iran ist der Ölexport die wichtigste Einkommensquelle.
Für den Iran ist der Ölexport die wichtigste Einkommensquelle.
Für den Iran ist der Ölexport die wichtigste Einkommensquelle. – Reuters

Zum ersten Mal in der iranischen Geschichte wird eine Frau die Nummer zwei im Ölministerium. Minister Bidschan Namdar Sanganeh ernannte die 55-jährige Marsieh Schah-Daei zu seiner Stellvertreterin, wie örtliche Medien am Montag berichteten. Die in Kanada graduierte Chemikerin leitete bisher die Abteilung für Petrochemie im Ölministerium. Für den Iran ist der Ölexport immer noch die wichtigste Einkommensquelle. Das Ministerium hat dementsprechend eine hohe strategische Bedeutung.

Nach seiner Wiederwahl im Mai hatte Präsident Hassan Ruhani Frauen zunächst Ministerposten versprochen. Letztendlich war aber im August keine einzige Frau in seinem neuen Kabinett. Laut Ruhani sollten Frauen jedoch in anderen Spitzenpositionen eingesetzt werden.

Neben Schah-Daei im Ölministerium gibt es bis jetzt nur drei weitere Frauen in ähnlichen Spitzenpositionen. Massumeh Ebtekar und Laja Dschonejdi sind Vizepräsidentinnen und zuständig für die Ressorts Frauen und Familie sowie die Rechtsabteilung. Zudem ernannte der Präsident seine enge Vertraute Schahindocht Mollawerdi zur Leiterin der Abteilung für Bürgerrechte.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Erstmals Frau Vize in Irans Ölministerium

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.