"Duell" zwischen britischem U-Boot und russischen Kriegsschiffen im Mittelmeer

In den Tagen vor den Luftangriffen der Westmächte auf Syrien spielte sich angeblich ein Katz-und-Maus-Spiel in klassischer Seekriegstradition zwischen einem Atom-U-Boot der "Astute"-Klasse der Royal Navy und russischen U-Booten und Fregatten ab.

U-Boot der Astute-Klasse (im Hintergrund ein Type-45-Zerstörer)
U-Boot der Astute-Klasse (im Hintergrund ein Type-45-Zerstörer)
U-Boot der Astute-Klasse (im Hintergrund ein Type-45-Zerstörer) – BAE Systems/MoD

In den Tagen vor den Marschflugkörperangriffen der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Ziele in Syrien ist es im östlichen Mittelmeer laut britischen Medienberichten zu einem tagelangen Katz-und-Maus-Spiel in klassischer Seekriegstradition zwischen einem U-Boot der Royal Navy und russischen Marineeinheiten gekommen.
 
Wie zunächst die „Sunday Times" unter Berufung auf Quellen in den Streitkräften am Sonntag meldete, waren mindestens ein russisches Jagd-U-Boot der „Kilo"-Klasse sowie zwei Fregatten und ein Seeaufklärer/U-Jagdflugzeug vom Typ Iljuschin auf das namentlich ungenannte britische Atom-U-Boot der „Astute"-Klasse angesetzt, das vorige Woche versucht habe, in Schussposition für einen Angriff mit Marschflugkörpern auf Syrien zu gehen. Die Russen hätten das Boot wohl geortet, und so habe sich eine mehrere Tage währende Verfolgungsjagd entwickelt, worauf das britische Boot beim Angriff auf Syrien am frühen Morgen des Samstags nicht teilnehmen konnte.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 623 Wörter
  • 4 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen