Bericht: USA fordern arabische Staaten zu Unterstützung im Syrien-Krieg auf

US-Präsident Trump hatte die arabischen Regierungen bereits zuvor um Milliardenhilfen für den Kampf gegen den Islamischen Staat geboten.

Prosyrische Truppen im Kampf gegen den Islamischen Staat.
Prosyrische Truppen im Kampf gegen den Islamischen Staat.
Prosyrische Truppen im Kampf gegen den Islamischen Staat. – APA/AFP/STRINGER

Die US-Regierung fordert einem Medienbericht zufolge militärische Unterstützung durch arabische Staaten zur Stabilisierung Syriens. Saudi-Arabien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten sollten Truppen in den Nordosten des Landes senden, um die US-Einheiten dort nach einem Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu ersetzten.

Schon zuvor habe US-Präsident Donald Trump arabische Staaten um finanzielle Unterstützung für Syrien in Milliardenhöhe gebeten, berichtete das "Wall Street Journal" am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf Regierungskreise. In der Nacht auf Samstag hatten die USA, Frankreich und Großbritannien Ziele in Syrien aus der Luft angegriffen. Hintergrund war ein mutmaßlicher Chemiewaffeneinsatz in der ehemaligen Rebellenhochburg Douma am 7. April, für den der Westen die syrische Regierung verantwortlich macht.

Trump will seine Truppen schnellstmöglich aus Syrien abziehen. Die USA sind in dem Bürgerkriegsland im Kampf gegen den IS im Einsatz.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Bericht: USA fordern arabische Staaten zu Unterstützung im Syrien-Krieg auf

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.