Oppositionsführer ist neuer Regierungschef in Armenien

Die Abgeordneten wählen Nikol Paschinian zum neuen Premier. Er hatte in den vergangenen Wochen Proteste gegen den langjährigen Staatschef Sarkissian angeführt.

Paschinian will in die Konfliktregion Berg-Karabach reisen.
Paschinian will in die Konfliktregion Berg-Karabach reisen.
Paschinian will in die Konfliktregion Berg-Karabach reisen. – APA/AFP/KAREN MINASYAN

Das Parlament in Armenien hat am Dienstag den Oppositionsführer Nikol Paschinian zum neuen Regierungschef des Landes gewählt. Die Abgeordneten in Eriwan stimmten mit 59 Ja-Stimmen für den 42-jährigen Politiker, der in den vergangenen Wochen in der ehemaligen Sowjetrepublik die Proteste gegen den langjährigen Staatschef Sersch Sarkissian angeführt hatte.

In einem ersten Anlauf war Paschinian in der vergangenen Woche am Widerstand der bisher regierenden Republikanischen Partei gescheitert. Tausende Menschen versammelten sich im Zentrum der Hauptstadt Eriwan und verfolgten dort die Debatte, die auf riesigen Bildschirmen live übertragen wurde.

Paschinian führt seit Mitte April friedliche Straßenproteste in der Ex-Sowjetrepublik an. Mit der sogenannten Samtenen Revolution wurde Ministerpräsident Sersch Sarkissian zum Rücktritt gezwungen. Paschinian kündigte an, nach einer erfolgreichen Wahl nach Berg-Karabach zu reisen. Die Konfliktregion gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan, wird aber von proarmenischen Kräften kontrolliert. Eriwan und Baku liegen seit den 1990er-Jahren im Streit um die Region.

(APA/AFP/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Oppositionsführer ist neuer Regierungschef in Armenien

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.