Wahlhelfer Diego Maradona tanzt für linken Autokraten Maduro

Nicolás Maduro will sich bei den Präsidentschaftswahlen in Venezuela am Sonntag wiederwählen lassen. Unterstützt wird er dabei vom ehemaligen Weltfußballer Diego Maradona.

Closing campaign rally of Nicolas Maduro
Closing campaign rally of Nicolas Maduro
REUTERS

Der frühere argentinische Fußballstar Diego Maradona hat mit Venezuelas Präsident Nicolas Maduro den Abschluss seines Wahlkampfes gefeiert. Nach der Rede des Staatschefs in der Hauptstadt Caracas schwenkte der Weltmeister von 1986 am Donnerstag die venezolanische Flagge und tanzte auf der Bühne.

Die argentischnische Fußball-Legende gilt als treuer Anhänger des venezolanischen Präsidenten. Maradona ist bekannt für seine Sympathien für sozialistische Politiker. Er unterstützte schon Hugo Chavez und den kubanischen Präsidenten Fidel Castro. Ein Portrait von ihm hat Maradona auf einem Bein tätowiert.

 

Letzte demokratische Wahlen?

Am Sonntag finden in Venezuela Präsidentschaftswahlen statt. Der alte Präsident wird wohl auch der neue werden - Maduro will sich für weitere sechs Jahre im Amt bestätigen lassen. Das Land mit den weltweit größten Ölreserven steckt in der schwersten Krise seiner Geschichte. Große Teile der Bevölkerung sind unzufrieden, Millionen Venezolaner haben das Land bereits verlassen.

An einer Wiederwahl des autoritären Staatschefs zweifelt eigentlich niemand. Die Opposition wurde weitgehend mundtot gemacht und will die Abstimmung boykottieren. Maduros Herausforderer Henri Falcón gibt sich dennoch kämpferisch: “Es handelt sich nicht um irgendeine Wahl, es geht um das Schicksal der Nation. Das könnte die letzte demokratische Abstimmung in Venezuela sein.”

International isoliert

Das südamerikanische Land ist wirtschaftlich weitgehend isoliert. Bis auf die sozialistischen Bruderstaaten Kuba, Nicaragua und Bolivien hat Maduro kaum noch Verbündete. Zahlreiche Staaten in der Region sowie die USA und die Europäische Union haben bereits angekündigt, die Wahl am Sonntag nicht anzuerkennen.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Wahlhelfer Diego Maradona tanzt für linken Autokraten Maduro

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.