Vergifteter Ex-Agent verlässt Krankenhaus

Sergej Skripal und seine Tochter waren Anfang März im südenglischen Salisbury vergiftet worden. Großbritannien macht Russland für den Anschlag verantwortlich.

APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

Der vergiftete russische Doppelagent Sergej Skripal ist bereits aus dem Krankenhaus im südenglischen Salisbury entlassen worden. Das hat die Klinik am Freitag mitgeteilt.

Skripal und seine Tochter Julia waren Anfang März im südenglischen Salisbury vergiftet worden. Großbritannien geht davon aus, dass dabei ein Stoff aus der Nowitschok-Klasse verwendet wurde, und macht Russland für den Anschlag verantwortlich.

Die Kampfstoffe der Nowitschok-Gruppe waren in der Sowjetunion entwickelt worden. Der Kreml weist die Vorwürfe von sich und verweist darauf, dass das Gift, mit dem die Skripals angegriffen wurden, in mehreren Ländern hätte produziert werden können.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Vergifteter Ex-Agent verlässt Krankenhaus

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.