Putin, zu Gast bei Freunden

Beim sechsten Besuch des russischen Präsidenten in Wien geht es (fast) nur um Sanktionen und Gas.

Archivbild: Putin und Fischer im Jahr 2014
Archivbild: Putin und Fischer im Jahr 2014
Archivbild: Putin und Fischer im Jahr 2014 – APA/EPA/HERBERT NEUBAUER

Wien. Ganz so hat sich Rainer Seele den Österreich-Besuch von Wladimir Putin wohl nicht ausgemalt. Seit Langem mühte sich der deutsche OMV-General, den russischen Präsidenten zum 50-Jahr-Jubiläum der ersten österreichisch-russischen Gaslieferungen nach Wien zu lotsen. Am ersten Juni 1968 hat die Österreichische Mineralölverwaltung (heute OMV) als erster Konzern aus Westeuropa einen Energieliefervertrag mit der sowjetischen Sojusneftexport (heute Gazprom Export) geschlossen.
Seit einigen Wochen ist offiziell: Putin kommt tatsächlich, allerdings auf Einladung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen – und erst einen Tag nach den offiziellen Feierlichkeiten des Ölkonzerns. Das OMV-Bankett am Montagabend in der Hofburg fand also ohne das russische Staatsoberhaupt stattfand.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 580 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen