Eurogruppenchef: Italien will EU-Fiskalregeln einhalten

Der neue italienische Wirtschafts- und Finanzminister Giovanni Tria habe in der jüngsten Sitzung der Eurogruppe bekräftigt, dass sich die Regierung in Rom den Bestimmungen verpflichtet fühle, sagte Centeno am Donnerstag in Brüssel.

APA/AFP/RICCARDO PAREGGIANI

Italien hat sich nach den Worten von Eurogruppenchef Mario Centeno bereiterklärt, die Haushaltsregeln der Europäischen Union einzuhalten. Der neue italienische Wirtschafts- und Finanzminister Giovanni Tria habe in der jüngsten Sitzung der Eurogruppe bekräftigt, dass sich die Regierung in Rom den Bestimmungen verpflichtet fühle, sagte Centeno am Donnerstag in Brüssel.

Das hoch verschuldete Italien wird von einer Koalition der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der weit rechts stehenden, ausländerfeindlichen Lega regiert. Sie plant weitreichende Steuersenkungen und höhere Sozialausgaben. Dies könnte zum Streit mit der EU-Kommission über Haushaltsdefizite führen und weckt Ängste vor einer neuen Schuldenkrise. Zudem hat sich der Europaminister Paolo Savona wiederholt skeptisch über eine Mitgliedschaft seines Landes in der Eurozone geäußert.

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Eurogruppenchef: Italien will EU-Fiskalregeln einhalten

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.