Putin macht Japan ein Friedensangebot

Der russische Präsident überrascht Japans Premier im Territorialstreit um die Kurilen-Inseln. Er schlägt einen Vertrag „ohne Vorbedingungen“ zum Jahresende vorgeschlagen. Doch Japans Regierungschef reagiert verhalten.

imago/ITAR-TASS

Tokio. Der Coup saß. Ohne jede Vorankündigung überraschte Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch beim fernöstlichen Wirtschaftsforum in Wladiwostok den ebenfalls auf der Bühne sitzenden japanischen Premier Shinzo Abe. „Lass uns bis Ende des Jahres einen Friedensvertrag ohne jede Vorbedingung abschließen.“

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 578 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen