IS-Kämpfer entführen Hunderte aus Flüchtlingslager in Syrien

Die Terrormiliz soll mindestens 130 Familien in der ostsyrischen Provinz Dair as-Saur verschleppt haben.

In dem Flüchtlingslager sollen vor allem Frauen wohnen.
In dem Flüchtlingslager sollen vor allem Frauen wohnen.
In dem Flüchtlingslager sollen vor allem Frauen wohnen. – REUTERS

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Beobachtern mindestens 130 Familien aus einem Flüchtlingslager in der ostsyrischen Provinz Dair as-Saur entführt. Die Islamisten hätten das Lager, in dem überwiegend Frauen lebten, überfallen, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag.

Nach dem Überraschungsangriff sind die Entführten demnach in ein vom IS kontrolliertes Gebiet östlich des Flusses Euphrat gebracht worden. Aus Kreisen des oppositionellen "Rats von Dair as-Saur" hieß es, dass hunderte Menschen entführt worden seien, darunter auch 23 Kämpfer der von den Kurden geführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF).

Seit knapp einem Monat liefern sich die SDF und Anhänger des IS heftige Kämpfe in Dair as-Saur. Die von den USA unterstützten SDF hatten eine entscheidende Rolle dabei gespielt, die Terrormiliz aus dem Osten Syriens zu vertreiben, wo sich auch die Hochburg der Islamisten, Al-Rakka, befand. Inzwischen haben sich die IS-Kämpfer in kleinere Orte im syrisch-irakischen Grenzgebiet zurückgezogen.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      IS-Kämpfer entführen Hunderte aus Flüchtlingslager in Syrien

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.