Großeinsatz der deutschen Polizei wegen Hochzeit zweier Clans

Mehrere hundert Beamte kontrollierten im Ruhrgebiet die Gäste und rund 160 Fahrzeuge. Unter den Geladenen waren "etliche Personen mit polizeilichen Vorerkenntnissen".

Symbolbild: Hochzeitstorte
Symbolbild: Hochzeitstorte
Symbolbild: Hochzeitstorte – APA/BARBARA GINDL

Bei einem Großeinsatz im Ruhrgebiet hat die Polizei hunderte Gäste einer Hochzeitsfeier zweier Familienclans kontrolliert. Mehrere Hundertschaften hätten am Sonntagabend in Mülheim an der Ruhr die Gäste und rund 160 Fahrzeuge überprüft, teilte die Polizei Essen mit. Unter den Gästen seien "etliche Personen mit polizeilichen Vorerkenntnissen" gewesen.

Der Einsatz sei Teil einer "Null-Toleranz-Strategie" gewesen, erklärte die Polizei. "Machtdemonstrationen" und "Normverstöße" sollten nicht zugelassen werden. Zugleich hätten die Feierlichkeiten so wenig wie möglich beeinträchtigt werden sollen.

Die Polizei errichtete Kontrollstellen an den Einfahrtsstraßen zum Veranstaltungsort der Hochzeit. Drei Verdächtige wurden für weitere Ermittlungen auf eine Polizeiwache gebracht. Es bestehe der Verdacht von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz und das Fahrerlaubnisrecht, erklärte die Polizei. Gegen einen 38-jährigen Gast lag zudem ein offener Haftbefehl vor.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Großeinsatz der deutschen Polizei wegen Hochzeit zweier Clans

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.