Algerien: Der Greis im Rollstuhl hat noch nicht genug von der Macht

Präsident Abdelaziz Bouteflika verkündete seine abermalige Kandidatur. Der 81-Jährige, gezeichnet von einem Schlaganfall, agiert längst wie eine Marionette und scheut die Öffentlichkeit. Seine Wiederwahl scheint indes sicher. Der Generationswechsel lässt weiter auf sich warten.

Abdelaziz Bouteflika ist seit Jahren krank.
Abdelaziz Bouteflika ist seit Jahren krank.
Abdelaziz Bouteflika ist seit Jahren krank. – (c) APA/AFP/RYAD KRAMDI

Tunis/Algier. „Beim Motiv für das Plakat zögern wir noch“, witzelt der fette General, der auf einem Topf sitzt, auf dem das Wort Volk geschrieben steht. „Bouteflika kandidiert für ein fünftes Mandat“, steht über der Karikatur der algerischen Zeitung „Liberté“. Zwei Wahlkampfmotive zur Auswahl hängen an der Wand – ein weißes Gespenst mit schwarzen Hohlaugen oder ein von Kopf bis Fuß bandagierter Todkranker.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen