Algerien: Aufstand gegen Bouteflika geht in die zweite Runde

Die Versprechungen des 82-jährigen Präsidenten sind dem Volk nicht genug: Für den Abtritt von Abdelaziz Bouteflika ging eine Rekordzahl auf die Straße. Der autoritäre Staatsapparat ist jedoch allgegenwärtig.

Proteste in Algier.
Proteste in Algier.
Proteste in Algier. – (c) REUTERS (ZOHRA BENSEMRA)

Tunis/Algier. Das Volk lässt nicht locker: Algeriens Aufstand wird fortgesetzt. Trotz erster Konzessionen, die Staatschef Abdelaziz Bouteflika Anfang der Woche machte, gingen am Freitag wieder Hunderttausende Algerier auf die Straßen. Nach Einschätzung örtlicher Beobachter waren es weitaus mehr als während der Massenproteste der vergangenen drei Wochen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.03.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen