Die gefährlichen Brandherde im Nahen Osten

Der Konflikt der USA mit dem Iran spitzt sich zu. Er ist nur eine weitere Front in einer Reihe von Kriegsschauplätzen in der Region. Und an vielen mischt Teheran mit.

(c) Die Presse

Tunis. Neue Kriegswolken hängen über dem Nahen Osten. Deutschlands Außenminister, Heiko Maas, warnt vor „einem Flächenbrand in der gesamten Region“. Käme es zum Krieg, wäre der Iran der nächste, doch nicht der einzige Brandherd in der Region. Libyen, der Gazastreifen, der Libanon, Syrien, der Irak und der Jemen – sie sind bereits seit Jahren Beispiele für Gewalt, Staatszerfall und Elend der Bevölkerung.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen