Umfrage: Türken wollen Beziehungen zu Israel einfrieren

63 Prozent der Türken sind dafür, die Beziehungen zu dem jüdischen Staat einzufrieren. Als größte Bedrohung für ihr Land sehen Türken die USA, gefolgt von Israel.

Umfrage: Türken wollen Beziehungen zu Israel einfrieren
Umfrage: Türken wollen Beziehungen zu Israel einfrieren
Umfrage: Türken wollen Beziehungen zu Israel einfrieren – (c) REUTERS (Umit Bektas)

Nahezu zwei Drittel der Türken wünschen sich laut einer Meinungsumfrage die Stilllegung der Beziehungen zwischen ihrem Land und Israel. Nach dem Ergebnis einer vom Institut "Metropoll" durchgeführten repräsentativen Umfrage treten 63 Prozent dafür ein, die Beziehungen zu dem jüdischen Staat einzufrieren. 28 Prozent der Befragten sind hingegen der Meinung, dass es gut wäre, die türkisch-israelischen Beziehungen zu vertiefen.

Im Vorjahr hatten Angehörige der israelischen Eliteeinheit "Shayetet 13" bei einer Kommandoaktion gegen eine Gaza-Hilfsflotte in internationalen Gewässern acht türkische Palästina-Solidaritätsaktivisten und einen türkisch-amerikanischen Doppelstaatsbürger an Bord des Schiffes "Mavi Marmara" getötet. Die Türkei hatte daraufhin ihren Botschafter aus Israel abberufen und ihren Luftraum für israelische Militärflüge gesperrt.

43 Prozent der Befragten sehen in den USA die "größte Bedrohung" für die Türkei, 24 Prozent nennen in diesem Zusammenhang Israel. Für drei Prozent ist der Iran, für zwei Griechenland die größte Bedrohung.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Umfrage: Türken wollen Beziehungen zu Israel einfrieren

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen