China bejubelt Jungfernflug des Tarnkappenjets J-20

Der Prototyp der „Jiān-20“ hob just während des Besuchs des US-Verteidigungsministers Gates zum ersten Mal ab. Chinas Staatschef bestreitet, dass die Sache geplant war.

China testet Tarnkappen-Jet während Besuch von Gates
China testet Tarnkappen-Jet während Besuch von Gates
China testet Tarnkappen-Jet während Besuch von Gates – (c) Die Presse Print

Chengdu/Peking/Wien. Chinas Staatschef Hu Jintao hat natürlich in Peking im Gespräch mit seinem Gast, US-Verteidigungsminister Robert Gates, sogleich bestritten, dass die Sache geplant gewesen sei – dennoch wirkte sie sehr symbolisch: Am Dienstag startete vom Gelände der Firma „Chengdu Aircraft Industry“ nahe Chengdu in der südchinesischen Provinz Sichuan das erste im Radar unsichtbare Kampfflugzeug Chinas zum mit Spannung erwarteten Erstflug.

In der Serienfertigung dürfte es den Namen „J-20“ tragen („Jiān“ steht für „Jäger“ bzw. einen Vogel) und firmiert im Westen auch unter „J-XX“; neben den USA mit ihren „Tarnkappen“-Jets wie dem Jäger F-22 „Raptor“ sowie Russland und Indien, die am Stealth-Jäger „T-50“ bauen, ist China das einzige Land mit eigener Stealth-Technik für Flugzeuge.

J-20: Chinas Tarnkappenbomber

Die Maschine wurde kurz vor Weihnachten erstmals auf dem Rollfeld gesichtet, seither belagern hunderte Schaulustige die Firma und verbreiten im Web Bilder und Videos. Darauf ist auch zu sehen, dass sie beim Erstflug in Jubel und patriotisches Gebrüll ausbrechen.

Details der J-20 sind kaum bekannt. Ob ihrer ungewöhnlichen Größe dürfte sie, mit Marschflugkörpern und Raketen gegen Bodenziele bestückt, vor allem als Mittelstreckenbomber dienen, sie kann auch weitreichende Luft-Luft-Raketen tragen. Insgesamt passt sie bestens in Chinas Raumverweigerungs-Strategie: Also das Bestreben, das Meer im Abstand von einigen tausend Kilometern vor der Küste zu beherrschen und dort Schiffe und Flugzeuge zerstören zu können; so ließe sich etwa eine Intervention der USA zu Gunsten von Taiwan vereiteln.

Schnäppchen für den Weltmarkt

Die J-20 dürfte die militärischen Kräfteverhältnisse weltweit verändern: Russische Analysten vermuten, dass sie 50 bis 80 Prozent billiger ist als ähnliche Typen der USA, Russlands und Indiens. Das dürfte Staaten wie Pakistan und solche in Nahost, Südostasien, Lateinamerika und Afrika interessieren.


J-20-Videos:
Jubel nach dem Erstflug
Der komplette Erstflug

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

China bejubelt Jungfernflug des Tarnkappenjets J-20

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen