Zum Inhalt

Thema: Ägypten

aegypten InternetAktivisten planen Grossdemo / Bild: Ahmed Ali

Ägypten: Internet-Aktivisten planen Großdemo

Internet-Aktivisten rufen für Dienstag über die Netzwerkplattform Facebook zu einer Demonstration auf. Damit wollen sie gegen die derzeitige Übergangsregierung protestieren.
Kairo: Mubaraks Konten sollen gesperrt werden / Bild: Ex-Staatschef Hosni Mubarak (c) EPA (Mike Nelson)

Kairo: Mubaraks Konten sollen gesperrt werden

Justiz stellt Antrag an ausländische Regierungen.
Bild: REUTERS (Ismail Zaydah)

Ägypten: Erster Oppositionspolitiker wird Minister

Der Generalsekretär der Wafd-Partei wird Tourismusminister. Seine Organisation ist aber umstritten.
Bild: (c) AP (Khalil Hamra)

Ägypten: Revolutionäre halten Druck auf Armee aufrecht

Hunderttausende Menschen feierten am Freitag auf Kairos Tahrir-Platz den „Tag des Sieges“. Sie forderten eine neue Übergangsregierung und eine Untersuchung darüber, wer für die Todesopfer verantwortlich ist.
Tausende feiern auf Party auf dem Tahrir-Platz / Bild: Tahrir-Platz am Freitag (c) AP (Hussein Malla)

Eine Million Menschen feiern auf dem Tahrir-Platz

In Kairo wird eine Woche nach dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak bei einer Massendemonstration gefeiert. "Wir wollen den Druck auf das Militär aufrechterhalten", sagt einer der Demonstranten.
Bild: (c) AP (Ronald Zak)

"Nicht genug getan": ElBaradei kritisiert Ägyptens Armee

Der Friedensnobelpreisträger wirft der Armee vor, das Volk nicht ausreichend einzubinden. Die Mubarak-Leute seien noch immer an der Macht.
Bild: (c) AP (Tara Todras-whitehill)

Ägyptische Armee startet eigene Seite auf Facebook

Die ägyptische Armee hat eine Fan-Seite auf Facebook eingerichtet, um einen besseren Draht zur Jugend zu haben und die "Märtyrer der Revolution" zu würdigen.
Mubarak soll sich in Wien behandeln lassen / Bild: Ex-Präsident Hosni Mubarak im Jahr 2009 (c) EPA (Khaled El Fiqi)

Gerüchte über Behandlung von Mubarak in Wien

Eine arabische Internetzeitung spricht von einem möglichen Aufenthalt des gestürzten Präsidenten im Rudolfinerhaus. Aus saudi-arabischen Kreisen hieß es hingegegen, Mubarak bereite sich auf seinen Tod vor.

Mubarak: Wird der ''Pharao'' zum Tode verurteilt?

galerieAm Samstag soll das Urteil im Prozess gegen Ägyptens Ex-Staatschef Hosni Mubarak fallen.
Bild: (c) REUTERS (AMR ABDALLAH DALSH)

Ägypten: Hosni Mubarak "hat sich schon aufgegeben"

Seit seinem Rücktritt am Freitag mehren sich die Gerüchte, dass es mit der Gesundheit des 82-Jährigen rasant bergab gehe. Nach langem Hin und Her wird EU-„Außenministerin“ Ashton nun doch noch nach Ägypten reisen.
Kopten bei den Demos in Ägypten / Bild: (c) EPA (Amel Pain)

Angriffe auf ägyptische Christen: Regime unter Verdacht

Die Behörden ermitteln gegen den gestürzten Innenminister: Er soll Terrorkommandos gegen Kopten aufgebaut haben. Die Übergriffe seien nach dem Umsturz zurückgegangen, berichten Kopten.
EU-Außenbeauftragte Ashton besucht Ägypten / Bild: (c) AP (Yves Logghe)

EU-Außenbeauftragte Ashton besucht Ägypten

Die Verantwortliche für die EU-Außenpolitik, Catherine Ashton, wird kommende Woche nach Kairo fliegen. Sie wird die erste ranghohe Politikerin sein, die das Land nach der Revolution besucht.
Bild: (c) AP (Tara Todras-Whitehill)

Mubarak: Kairo will, dass Konten eingefroren werden

Auch Österreich erhielt von der Übergangsregierung in Kairo eine Liste jener Personen, deren Konten gesperrt werden sollen. Ob sich tatsächlich Regimegelder in Österreich befinden, ist aber unklar.
Bild: (c) EPA (Yahya Arhab)

Hunderte Ägypter nach Protesten vermisst

Menschenrechtler kritisieren, dass nach den Protesten von Ägypten immer noch Hunderte Demonstranten von Armee und Polizei festgehalten werden.
Bild: (c) AP (Ronald Zak)

ElBaradei: "Kein Bedürfnis, Präsident zu sein"

Der ägyptische Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei fordert nach dem Sturz von Präsident Mubarak einen Generationswechsel.
Bild: (c) AL AHRAM PUBLISHING COMPANY / EP (AL AHRAM PUBLISHING COMPANY)

Ägypten: Familienstreit bei den Mubaraks

Der Ex-Präsident soll an Ohnmachtsanfällen und Depressionen leiden. Ehefrau Suzanne und Sohn Gamal drängten ihn bis zuletzt, die Macht nicht aufzugeben.
Bild: (c) AP (Ben Curtis)

Ägypten: Neuwahlen erst in sechs Monaten

Das Militär hat das Parlament aufgelöst und die Verfassung außer Kraft gesetzt, aber die alte Regierung in ihrem Amt belassen. Die Armee spielt auf Zeit, sehr zum Missfallen der Revolutionäre.
Bild: (c) AP (Anonymous)

Suche nach Mubaraks Milliarden

Rund 30 Milliarden Euro soll der ägyptische Ex-Machthaber besitzen. In Österreich gibt es bisher keine Spur davon.
Bild: (c) AP (Akira Suemori)

Fünf Schlüsselfiguren der historischen Umwälzungen

Soldat, Arzt, Manager und Diplomaten als Zentralfigurendes Zeitenwechsels.
Nach Mubarak-Rede:

"Ägypten ist frei": Präsident Mubarak zurückgetreten

Rücktritt des Autokraten. Nach 30 Jahren endete Freitagabend die Ära Mubarak. Der ägyptische Staatschef musste zurücktreten. Ein Militärrat soll den Übergang zur Demokratie organisieren.
Bild: (c) AP (STR)

„Die Moslembrüder werden sich wie die Wölfe auf die Macht stürzen“

Kopten-Anwalt Naguib Gobraiel über die Ängste der Christen in Ägypten und über das Schweigen ihres Bischofs. Die koptische Kirche in Ägypten hat ein zwiespältiges Verhältnis zur aktuellen Umsturzbewegung.
Bild: (c) REUTERS (Jason Reed)

Obama: "Wir hören das Echo der Geschichte"

US-Präsident Obama beschwört die Sehnsucht nach Demokratie und würdigt die friedliche Vision. Er erinnert in seiner Rede an den Fall der Berliner Mauer.
Bild: (c) REUTERS (Goran Tomasevic)

Neuer starker Mann: Ein alter Vertrauter Mubaraks

Der Vorsitzende des Militärrats, Feldmarschall Tantawi (75), steht für Kontinuität. Die USA schätzen ihn als nicht besonders reformfreudig ein.
Bild: (c) EPA (AHMED YOUSSEF)

Das Ende eines 30 Jahre lang Unangefochtenen

Seit 1981 hatte nun gestürzte Präsident Hosni Mubarak alle Fäden in der Hand in Ägypten. Er galt als Partner des Westens, als Wall gegen die Islamisten. Konkurrenten drückte er unbarmherzig an die Wand.
Bild: (c) REUTERS (SUHAIB SALEM)

Ägyptens große Stunde ist auch ein Prüfstein unserer Freiheit

Nicht die vergangenen, die nächsten Tage werden entscheidend sein für die Zukunft des Nahen Ostens und des Rests der Welt. Wir sollten nicht zu wenig erhoffen.
Bild: (c) EPA (GOVERNMENT PRESS OFFICE HANDOUT)

Israel zwischen Kriegsangst und Sympathie

Die Israelis fürchten, dass Islamisten Macht in Kairo übernehmen.
Bild: (c) AP (Vahid Salemi)

Iran: Zwischen Jubel und nackter Angst

Das Mullah-Regime versuchte die Ereignisse in Ägypten bei seinen Feiern zum Jahrestag der Revolution als „islamischen Aufstand“ zu vereinnahmen. Proteste könnten auch im eigenen Land bald wieder losgehen.
Bild: (c) EPA (Horacio Villalobos)

Internationale Reaktionen: "Mutig und notwendig"

Durchwegs positiv reagiert die Weltpolitik auf den Rücktritt Mubaraks. Frankreichs Präsident Sarkozy findet den Schritt "mutig und notwendig", UN-Generalsekretär Ban Ki-moon fordert freie Wahlen, Obama sieht sogar Parallelen zum Fall der Berliner Mauer.
Bild: (c) AP (STR)

Welchen Fahrplan hat der neue Militärrat für die Demokratisierung?

Zahlreiche Artikel der Verfassung dienten allein dazu, den Herrschaftsanspruch des Mubarak-Regimes abzusichern. Hosni Mubarak hatte gestern eine Reihe von Verfassungsartikeln genannt, die geändert werden sollen.
Bild: (c) EPA (HANNIBAL HANSCHKE)

Ägyptens Militär: Ein Staat im Staate

Anders als die Polizei wird die Armee vom Volk respektiert und geliebt. Jeder der vier Präsidenten seit 1952 kam aus den Reihen der Streitkräfte.
Hosni Mubarak: Der moderne Pharao / Bild: Hosni Mubarak (c) EPA (Dennis Brack)

Hosni Mubarak: Der "Pharao" dankt ab

Seit 1981 regierte er Ägypten autoritär. Am Freitag trat Hosni Mubarak nach tagelangen Massenprotesten zurück. Ein Porträt.