Türkischer Botschafter Tezcan geht nach Paris

Nach seiner Abberufung aus Wien wird Kadri Ecvet Tezcan Botschafter bei der OECD. Die Vize-Unterstaatssekretärin für Europafragen im türkischen Außenministerium Sezgins wird sein Nachfolgerin.

(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Wien. Das türkische Außenministerium versüßt seinem umstrittenen Botschafter Kadri Ecvet Tezcan die vorzeitige Abberufung aus Wien mit einem Spitzenposten. Ab Herbst wird er die Türkei bei der OECD, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in Paris vertreten. Das erfuhr „Die Presse“ aus diplomatischen Quellen in Ankara. Wie „Die Presse“ bereits am Sonntag berichtet hat, verlässt Tezcan den Botschafterposten in Wien und wird von Ayşe Sezgin abgelöst. Sie war zuletzt Vize-Unterstaatssekretärin für Europafragen im türkischen Außenministerium und davor Botschafterin in Slowenien Sezgins Auftrag lautet, die angeschlagenen Beziehungen zu Österreich zu verbessern.

Tezcan hatte im November des Vorjahres in einem Interview mit der „Presse“ der österreichischen Bundesregierung Versagen in der Integrationspolitik vorgeworfen und dabei einzelne Politiker wie die damalige Innenministerin Maria Fekter frontal angegriffen.

Schon unmittelbar nach dem Eklat bot der Diplomat seinen Rücktritt an, doch der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu hielt es für besser, ein paar Monate zuzuwarten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.07.2011)

Kommentar zu Artikel:

Türkischer Botschafter Tezcan geht nach Paris

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen