Slowakei: Psychotest für Waffenbesitzer ab Montag

Die Slowakei führt eine verpflichtende psychologische Untersuchung für Waffenschein-Bewerber ein. Das neue Gesetz wurde als Reaktion auf den Amoklauf in Devinska Nova Ves beschlossen.

GERMANY IWA FAIR
GERMANY IWA FAIR
(c) EPA (Daniel Karmann)

Waffenbesitzer in der Slowakei müssen sich einem Psychotest unterziehen. An diesem Montag tritt ein Kriterienkatalog für die neue medizinisch-psychologische Untersuchung in Kraft, die Bewerber um einen Waffenschein absolvieren müssen. Das teilte die Psychologenkammer des EU-Mitgliedsstaats mit. Die Bedingungen wurden vom Gesundheitsministerium nach Medienberichten zuletzt nochmals verschärft.

In Reaktion auf den Amoklauf in Devinska Nova Ves hatte das slowakische Parlament im Mai ein neues Waffengesetz beschlossen. Bei der Schießerei in einem Vorort Bratislavas im August vorigen Jahres tötete ein Mann sieben Menschen und erschoss sich anschließend selbst. Der Amoklauf löste in der Slowakei eine Diskussion aus, wie solche Taten in Zukunft verhindert werden könnten.

Bei der Untersuchung soll ein Psychologe nun den sozialen und familiären Hintergrund des Antragstellers, seine Motive für den Waffenbesitz und seine Risikobereitschaft beurteilen. Fällt der Kandidat durch, kann erst nach einem Jahr ein neuer Antrag gestellt werden.

Besitzer automatischer Schusswaffen sind verpflichtet, sich dem Test bis zum 30. April 2012 zu unterziehen, andernfalls verlieren sie ihre Lizenz. Alle übrigen Waffenbesitzer unterliegen dem Psychotest erst nach Ablauf ihres Scheins, der 10 Jahre gültig ist.

(Ag. )

Kommentar zu Artikel:

Slowakei: Psychotest für Waffenbesitzer ab Montag

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen